Dinkel-Apfelkuchen mit Streuseln und Quark

Vorsicht beim Umgang mit Xylit wenn Haustiere vorhanden sind. Xylit kann in sehr geringer Menge bei Haustieren, Hund, Katzen und Kaninchen usw. zum Tode führen oder schwere Vergiftungen herbei führen an dem die Tiere dann versterben.

Ich muss an dieser Stelle erwähnen, ich habe 1050er Dinkelmehl genommen. Und alles wo Zucker steht, durch Xylit ersetzt. Da ich Diabetiker bin, und etwas die Kohlenhydrate reduziere.

Die Zutaten (für ungefähr 14 Stück)

Für den Mürbeteig:

280 g Dinkelmehl, Type 630
80 g Xylit
1 Prise Salz
0.5 TL Zimt
160 g kalte Butter
1 Ei

Zum Fetten der Springform:

1 EL weiche Butter
2 EL Dinkelmehl, Type 630

Für die Apfel-Quarkfüllung:

500 g Magerquark
200 g Schmand
160 g Xylit
2 EL Sonnenblumenöl
2 Päckchen Vanillepuddingpulver, à 42 g
3 Eier
2 säuerliche Äpfel

Für die Streusel:

80 g Butter
45 g Xylit
45 g brauner Xylit
160 g Dinkelmehl, Type 630
0.5 TL Zimt
1 Prise Salz

Die Zubereitung:

Für den Mürbeteig Dinkelmehl, Zucker, Salz und Zimt auf der Arbeitsfläche miteinander vermengen. Mittig eine Mulde bilden, die in kleine Stücke geschnittene kalte Butter und das Ei hineingeben und zügig mit den Händen verkneten. Den Mürbeteig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten kühl stellen.

Eine Springform mit einem Durchmesser von 24 bis 26 Zentimeter mit weicher Butter ausfetten und mit Mehl bestreuen. Den gekühlten Mürbeteig innerhalb von 30 bis 60 Sekunden geschmeidig kneten und den Boden damit auskleiden. Anschließend den Rand circa 4 Zentimeter hochziehen.

Den Mürbeteigboden mit Hilfe einer Gabel großzügig einstechen, damit er beim Backen nicht hochgeht. Die Springform bis zur Weiterverarbeitung kühl stellen.
Für die Quarkfüllung in einer großen Schüssel Quark, Schmand, Zucker, Sonnenblumenöl, Vanillepuddingpulver und Eier zu einer homogenen Masse verrühren.

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Für die Streusel Butter, die beiden Zuckersorten, Dinkelmehl, Zimt und Salz zügig mit den Händen verkneten.

Die Springform aus dem Kühlschrank holen und den Boden des Mürbeteigs mit den Apfelscheiben belegen. Die Quarkmasse darüber verteilen und die Oberfläche mit den Streuseln belegen.
Den Dinkel-Apfelkuchen bei 180 °C Ober- und Unterhitze für 45 bis 50 Minuten backen. Anschließend mindestens vier Stunden, jedoch im Idealfall über Nacht in den Kühlschrank legen.

Nach dem der Kuchen ausgekühlt ist, kann die Oberfläche mit Puderzucker bestreut werden.

Bevor jetzt Beschwerden kommen der Kuchen hat zwar durch das Dinkelmehl Kohlenhydrate, ich habe aber wie schon gesagt 630 durch 1050 getauscht deshalb habe ich langkettige Kohlenhydrate die lange satt machen, und den Zuckerspiegel langsam steigen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.