Backen für Diabetiker leicht gemacht!

Um einen Kuchen oder ein Stück Torte essen zu können, muss ein Diabetiker immer die Anzahl der Kohlenhydrate wissen oder schätzen. Personen die schon lange Diabetes haben sind es gewohnt, und liegen meist auch mit Schätzungen richtig.

Menschen die Diabetes noch nicht so lange haben können mit ihren Schätzungen (da sie noch lernen) arg daneben liegen so es dazu kommen kann, das sie zu wenig oder zuviel schätzen. Das heißt für diese Personen, sie spritzen zuviel Insulin (es könnte sich eine Unterzuckerung ergeben) oder sie spritzen zuwenig Insulin (das hat zur folge, das der Blutzuckerwert zu hoch ist). In der Öffentlichkeit ist es meistens schwer, da viele Bäckereien oder Cafés keine Nährwertangaben machen können, weil sie es nicht wissen oder es nicht zur Verfügung stellen wollen, da es eine ganze Menge Arbeit ist.

Viele Diabetiker scheuen das Low Carb backen weil sie meinen es schmeckt nicht, das ist aber nicht richtig. Man muss in einem Rezept ja nicht alles ersetzen. Die überwiegend meisten Kohlenhydrate stecken im Mehl und im Zucker, und die könnte man durchaus austauschen.

Das normale Typ 405 Weizenmehl enthält in 100 g sagenhafte 83 g Kohlenhydrate, während Vollkornmehl nur 60 g Kohlenhydrate in 100 g enthält. Vollkornmehl schmeckt etwas herber als das normale Weizenmehl, aber im Vollkornmehl haben wir alle Bestandteile des Korns enthalten, und nicht nur den Mehlkörper der nichts anderes enthält als Kohlenhydrate. Und nicht einmal zur Sättigung beiträgt. Aber es geht mit noch weniger Kohlenhydrate.

Kokosmehl z.B. es enthält auf 100 g nur 9 g Kohlenhydrate und davon sind 8,5 Prozent natürlicher Zucker enthalten ( Achtung gemeint ist Kokosmehl, das ist feines teilentöltes oder komplett entöltes Kokosmark, keine Kokosraspeln die es im Supermarkt zu kaufen gibt. Durch seine natürliche Süße kann man Kokosmehl für viele Kuchen und Desserts verwenden, es eignet sich für herzhafte Gerichte eigentlich weniger. Aber durch die natürliche Süße kann man auch Zucker oder Zuckerersatzstoffe sparen.

Sojamehl z.B. es enthält in 100 g nur 3,1 g Kohlenhydrate. Sojamehl hat einen leicht nussigen Geschmack den man mögen muss. Sojamehl verbessert auch die Eigenschaften eines Backteiges, der Nachteil ist allerdings das man Weizenmehl nicht ganz durch Sojamehl ersetzen kann. Als Zusatz kann man Sojamehl verwenden, man kann mit Sojamehl auch Eier in einem Teig ersetzen.

Mandelmehl z.B enthält in 100 g:

  • entöltes Mandelmehl : 4 g Kohlenhydrate, davon 3,7 g eigener Zucker
  • teilentöltes Mandelmehl: 7 g Kohlenhydrate, davon 7 g eigener Zucker
  • gemahlene Mandeln (Supermarkt usw.) 3,7 g Kohlenhydrate davon eigener Zucker 3,7 g und über 50 g Fett

Mit normalen gemahlenen Mandel lässt sich sehr gut backen. Da diese aber wesentlich gehaltvoller sind in Punkto Kalorien und Fett, benutze ich überwiegend das teilentölte oder entölte Mandelmehl.

Ein gutes Backergebnis bekommt man auch wenn man mehrere Mehlsorten mischt, oder einfach halb Weizenmehl halb Mandelmehl mischt. Es sind der experimentier Freudigkeit eigentlich hier keine Grenzen gesetzt.

Natürlich gibt es gerade in der warmen Jahreszeit auch Kohlenhydrat Fallen. Den wer isst nicht lieber ein Stück Erdbeerkuchen, als eine Torte oder etwas deftiges. Vollmilchschokolade hat zum Beispiel in der Ernährung eines Diabetikers nichts zu suchen, ebenso wie stark Zuckerhaltige oder sehr stärkehaltige Lebensmittel. Leider sieht man dieses nicht auf den ersten Blick.

Obstsorten mit viel Zucker zum Beispiel:

  • Bananen
  • Maracuja (Passionsfrucht)
  • Granatäpfel
  • Weintrauben

Ebenso sind es stärkehaltige Lebensmittel die uns Diabetikern das Leben auch erschweren, oder wisst ihr auf Anhieb welche Lebensmittel stark stärkehaltig sind?

Lebensmittel mit viel Stärke zum Beispiel:

  • Kartoffeln
  • Erbsen
  • Bohnen
  • Zuckerschoten
  • Linsen

Dieses soll nun nicht heißen das man es gar nicht essen darf, man darf es Essen aber in begrenzten Mengen, und wirklich sehr selten. Denn diese Speisen können einen gut eingestellten Blutzucker glatt über den Haufen werfen.

Hier nochmal zwei PDF’s zum downloaden für euch, damit Ihr auch in Ruhe nachlesen könnt.

Was sind gesunde Lebensmittel, die man jeden Tag für einen gesunden Gewichtsverlust essen sollte?

Zuckergehalt in Lebensmittel!

Die Low Carb Mehle und Ihre Nährwerte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.