Zutaten:

6 Eier
250 g Magerquark
50 g Flohsamenschalenpulver
10 – 15 g Bambusfasern
etwas Salz
Butterschmalz (zum ausbacken)
Pudererythrit (kann selbst gemahlen werden)

Zubereitung:

Die Eier mit dem Quark verquirlen. Dann das Flohsamenschalenpulver mit den Bambusfasern vermischen. Die trockenen Zutaten zu der Eier-Quark-Masse geben und mit etwas Salz schnell verrühren, damit ein gleichmäßiger Teig entsteht.

Das verrühren kann etwas schwierig werden, denn es können schnell Klümpchen entstehen, diese sollten dann allerdings herausgeholt werden, da diese nicht soo gut schmecken. 🙂

Die Masse etwa 5 – 10 Minuten ziehen lassen, damit ein formbarer Teig entsteht. Sollte er nach 10 Minuten noch zu flüssig sein, einfach noch etwas Bambusfasern dazu geben.
Den Teig in etwa 3 cm große Kugeln formen und zu Fladen platt drücken.

Nun Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen… ich empfehle nicht zu geizig zu sein… und die Quarkkäulchen von beiden Seiten zu backen

Die Quark-Taler gehen beim ausbacken noch schön auf. Wenn sie fertig sind, herausholen, das Fett abtupfen und auf einem Teller mit Puderxucker servieren.

Ich empfehle zu den Quarkkäulchen noch frisches, selbstgemachtes Apfelmus