Habe ich eigentlich schon erwähnt das ich ein riesiger Fan von Sauerkraut bin. Früher hätte meine Mutter mich mit einer Gabel voll Sauerkraut dreimal ums Haus jagen können ich mochte es einfach nicht. Irgendwann so ab meinem 20. Lebensjahr habe ich mal probiert und für sehr lecker befunden (vor allem roh) gut meine Mutter legte den Weißkohl noch selber im Steintopf ein mit Tuch, Holzbrett und Stein beschwert. Und von dem Tag an aß ich auch Sauerkraut, ich muss immer aufpassen das ich nicht schon vorher alles weg gegessen habe.

Tipp: Ein Tipp noch für alle Low Carber durch die sogenannte Fermentierung und Gärung durch die Milchsäure ist Sauerkraut ein ganz besonderer Schlankmacher, als Snack zwischendurch rohes Sauerkraut mit einem geriebenen Apfel drin, nicht nur eine Delikatesse zwischendurch sondern hält satt und aktiviert den Darm und sorgt für eine gesunde Darmflora.

Zutaten für 2 Portionen

1 Stange Lauch

1 Dose Sauerkraut (314 ml Füllmenge)

3 El Öl

½ Tl edelsüßes Paprikapulver

½ Tl rosenscharfes Paprikapulver

1 Dose Tomaten (stückig, 400 g Einwaage)

500 ml Hühnerbrühe

Salz, Zucker

2 Lorbeerblätter

100 g Cabanossi oder andere Räucherwürste

4 Stiele glatte Petersilie

Zubereitung:

Lauch putzen, in Ringe schneiden und in einem Sieb unter fließendem Wasser waschen. Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen.
Öl in einem Topf erhitzen. Lauch darin andünsten. Sauerkraut kurz mitbraten. Mit Paprikapulver würzen. Tomaten und Brühe zugeben, aufkochen und mit Salz und 1 Prise Zucker kräftig würzen. Lorbeerblätter zugeben. Alles bei mittlerer Hitze zugedeckt 15 Min. schmoren.

Cabanossi in Scheiben schneiden. Petersilienblätter fein hacken. Cabanossi in den Eintopf geben und 5 Min. erwärmen. Lorbeer entfernen. Mit Petersilie bestreuen und servieren.