Die folgenden Lebensmittel bitte niemals roh verzehren

Nr.1 Die Kartoffel:

Die Kartoffel ist allseits beliebt als Beilage zum Essen sei es als Pell-Brat-oder Salzkartoffel, als Pommes oder Kroketten nicht das Kartoffelpüree vergessen.
Kartoffeln sind zwar auch für Diabetiker nicht tabu, aber Kartoffeln enthalten sehr viel Stärke. Diese Stärke ist im rohen Zustand für den menschlichen Körper nur sehr schwer zu verdauen. Weitaus gefährlicher ist das in der Kartoffel enthaltene Solanin, es steckt sehr viel davon in grünen Kartoffeln oder in Kartoffeln mit sogenannten Keimstellen.
1-5 mg Solanin pro kg Körpergewicht führen zu Erbrechen, Durchfall und Krämpfen. Durch das kochen geht das Solanin in Kochwasser über also auch davon die Finger lassen und wegschütten.

Nr.2 Die grünen Bohnen:

Grüne Bohnen immer eine leckere Köstlichkeit, ob als Beilage oder als Salat und im Winter auch als Eintopf nicht zu verachten. Aber Vorsicht bei grünen Bohnen im Rohzustand, sie sind für Mensch sowie auch für Haustiere giftig. Grüne Bohnen enthalten Lektin (ein komplexer Eiweißstoff). Sie zählen zwar zu den sekundären Pflanzenstoffen und binden Kohlehydratstrukturen an sich, das führt aber dazu das, das Blut verklumpt. Dessen Folge auch Übelkeit, Kopfschmerzen oder Durchfall nach sich ziehen können. Verklumptes Blut kann auch dazu beitragen Gefäßverschlüsse zu fördern. Also Grüne Bohnen mindestens 10 Minuten kochen.

Nr.3 Die Holunderbeeren

Wer mag sie nicht die Heidel-Brom-Him-Erd und sonstige Beeren. Aber aller größte Vorsicht ist bei den Holunderbeeren geboten. Die Holunderbeeren enthalten im rohen Zustand ein Glykosid der Blausäure namens Sambunigrin. Bei Einnahme der rohen Beeren kann es zu Symptomen wie Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen. Reife Früchte enthalten kaum oder gar kein Sambunigrin, sie können aber bei empfindlichen Personen oben beschriebene Symptome auslösen. Am allerbesten schmecken die Beeren eh als Saft, Gelee oder Marmelade, und ein erhitzen über 80°C reicht schon.

Nr.4 Auberginen

Die Auberginen erfreuen sich auch großer Beliebtheit und die meisten Menschen garen sie. Ist auch ganz vernünftig so, da die Aubergine ganz genau wie die Kartoffel ein Nachtschattengewächs ist, und auch das Nervengift Solanin enthält. Also Auberginen auch die im Salat verwendet werden sollen kurz angrillen oder braten.

Nr.5 Bittere Zucchini

Zucchini schmecken lecker, ob gefüllt oder gemischt mit anderem Gemüse oder als Salat. Aber Vorsicht wenn die Zucchini bitter schmecken sollte, bitte sofort das ganze Gericht entsorgen. Der bittere Geschmack der Zucchini kommt von sogenannten Cucurbitacine. Auch diese sind sekundäre Pflanzenstoffe die aber zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen können. Bei hoher eingenommener Menge von Cucurbitacine kann dieses sogar zum Tod führen.

Nr.6 Pilze

Manche Pilze sind giftig, die solltest du natürlich gar nicht essen. Sei jedoch auch bei Speisepilzen vorsichtig. Nur sogenannte Zuchtpilze wie Champignons, Austernpilze oder Shiitake darfst du auch mal roh essen, sofern du das verträgst.

Wildpilze wie Rotkappe oder Hexenröhrling sind im rohen Zustand giftig. Brate sie vor dem Verzehr immer durch.

Gut zu wissen: Viele Menschen vertragen auch Kulturchampignons oder Kräuterseitlinge nicht so gut. Das liegt an dem in rohen Pilzen enthaltenen Agaritin. Das ist zwar nicht krebserregend, wie lange vermutet wurde, kann aber zu Verdauungsbeschwerden führen. Pilze schmecken gebraten sowieso viel besser, verzichte also lieber auf den Rohverzehr.

Nr.7 Fleisch,Fisch

Die wenigsten Menschen essen Fleisch roh. Gerade in Bezug auf Hühnerfleisch ist das auch genau richtig. In rohem Fleisch können die verschiedensten Keime stecken. Neben Salmonellen treten besonders oft Campylobacter-Bakterien auf. Schon kleine Mengen führen zu einer Lebensmittelinfektion mit Durchfall, Übelkeit und Fieber.Du möchtest trotzdem mal ein Carpaccio oder Mett essen? Dann achte auf besonders frisches und hochwertiges Fleisch. Auch in rohem Fisch können Keime aller Art stecken. Möchtest du Sushi essen, dann achte unbedingt auf Frische und Qualität. Oder greif zu selbstgemachtem vegetarischem Sushi, das schmeckt auch richtig gut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.