Gebratene Quark-Couscous Kroketten

Couscous selbst sieht leicht gelblich aus und besteht aus gemahlenem Getreide: Traditionell wird Hartweizen – manchmal auch andere Getreidesorten wie Gerste oder Hirse – mittels eines mehrstufigen Verfahrens zu feinem Grieß verarbeitet. Couscous ist für einen Diabetiker genauso gesund wie Vollkornprodukte, da es einen niedrigen glykämischen Index besitzt und zudem langkettige Kohlenhydrate hat.

Die Zutaten für 4 Portionen:

100 g Couscous (ich habe Dinkel-Couscous verwendet)
50 g gemahlene Mandeln
500 g Quark
2 Eier
1 zerdrückte Knoblauchzehe
60 g Butter
Salz, Pfeffer

Die Zubereitung:

Den Quark zusammen mit dem Couscous, den Eiern, das Mandelmehl, den Gewürzen (bitte gut würzen, es schluckt sehr viel Gewürz) und der weichen Butter in einer Schüssel geben und ordentlich vermischen, dann beiseite stellen und 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit, in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Nach Ablauf der Ruhezeit, aus dem Quark-Couscous Teig Kroketten formen, und ins Salzwasser geben (das nicht mehr kochen, sondern nur sieden darf). Die Kroketten ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Dann die Kroketten herausnehmen und leicht abkühlen lassen, in der Zeit eine ausreichend große Pfanne mit Butter oder Butterschmalz erhitzen, und die Kroketten darin braten bis sie eine schöne goldbraune Farbe annehmen.

Dazu schmeckt ein Salat und ein Dip aus saurer Sahne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.