Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Zutaten für eine 24er Springform:

Für den Boden:

100 g Erythrit* zu Puder gemahlen
60 g Xylit* zu Puder gemahlen
6 Eier
120 g Butter
100 g Mandelmehl, entölt*
Vanilleextrakt* nach Belieben

Für die Streusel:

100 g Mandelmehl, entölt *
100 g Butter
40 g Erythrit* zu Puder gemahlen
30 g Xylit* zu Puder gemahlen
2 Tl Zitronenschalenabrieb  
Vanilleextrakt* nach Belieben

Und:
ca. 400 g Zwetschgen gewaschen, halbiert und den Stein entfernen.

Zubereitung:

Für den Kuchenboden die trockenen und die feuchten Zutaten jeweils gut miteinander vermischen und anschließend die trockenen Zutaten unter die feuchten rühren.

Eine Springform mit Backpapier auslegen, gut einfetten  und den Teig gleichmäßig darin verteilen. die Zwetschgen auf dem Teig verteilen und den Kuchen für ca. 20 Minuten vorbacken.

Für die Streusel alle Zutaten zu einem Teig kneten, kleine Streusel daraus formen und auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen.
Den Kuchen für ca. 15 Minuten fertig backen.

Nährwerte für 1 Stück Kuchen:

kcal: 141

Kohlenhydrate: 3.9g

Proteine: 6.7g

Fett: 9.7g

Buttermilch-Kokos-Kuchen

Rezept für eine eckige Form 18×18 cm:

70 g Butter
2 Eier Größe L oder 3 Eier Größe M
50 g Erythrit
2 TL Stevia-Streupulver
60 g gemahlene Mandeln
30 g Kokosmehl
30 g Eiweißpulver Vanille
2 TL Backpulver
100 ml Buttermilch
5 g Butter für die Form

Für das Topping:
80 g Kokosraspel
40 g Erythrit
30 g Kokosöl geschmolzen
100 ml Sahne zum begießen des Kuchens

Zubereitung:

Die weiche Butter mit den Eiern und den Süßungsmitteln in einer Schüssel verrühren.
Die trockenen Zutaten in einer seperaten Schüssel mischen, und dann nach und nach unter die Butter-Ei-Masse rühren. Als letztes die Buttermilch zufügen und unterrühren.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte eckige Form füllen und glatt streichen. Die Ränder der Form sollten vorher eigefettet sein.

In einer Schüssel nun das Topping vorbereiten. Dazu die Kokosraspel zusammen mit dem Erythrit und dem geschmolzenen Kokosöl in die Schüssel geben und gut vermengen. Nun das Topping auf dem Teig sorgfältig verteilen, und den Kuchen in den Ofen schieben und für 35-40 Minuten backen.

Nach ungefähr der halben Zeit, den Kuchen mit etwas Alufolie abdecken, da er sehr schnell und sehr leicht zu dunkel wird. Nach Ablauf der Zeit den Kuchen aus dem Ofen holen, und die flüssige Sahne vorsichtig auf den Kuchen verteilen. Wenn die Sahne eingezogen ist, den Kuchen auf ein Kuchengitter geben und vollständig auskühlen lassen.

Dieses Rezept hat folgende Nährwerte pro Stück

Energie: 299 kcal
Fett: 27,1 g
Kohlehydrate: 3,2 g
Eiweiß: 8,6 g

Apfelkuchen mit Frischkäse

Zutaten für eine 24er Springform

50 g Kokosmehl

100 g gemahlene Mandeln

5 Eier

150 g Erythrit, zu Puder gemahlen

350 g Frischkäse

4 Äpfel oder ca. 500 g

4 Tl Backpulver

n.B. Ceylon Zimt

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Äpfel entkernen, schälen und in kleine Stückchen schneiden.

Kokosmehl, gemahlene Mandeln, Erythrit, Backpulver und Ceylon Zimt miteinander vermischen.

Eier und Frischkäse hinzufügen und alles zu einem glatten Teig rühren.

Apfel-Stückchen unter den Teig heben und in eine, mit Backpapier ausgelegte, eingefettete Springform (ca. 24 cm) füllen.

Apfelkuchen für ca. 50 bis 55 Minuten backen. Nach ca. 40 Minuten sollte der Apfelkuchen mit Alufolie abgedeckt werden, damit er von oben nicht zu braun wird.

Apfelkuchen mit Vanillecreme

Zutaten für eine 18cm Springform

Der Teig:
2 Eier
100 g gemahlene Mandeln
30 g Mandelmehl
1 TL Guarkernmehl (optional)
1 Päckchen Backpulver
50 g Erythrit
Vanillexyilt, Mark einer Vanilleschote oder Vanillearoma nach Geschmack
70 ml Mineralwasser
20 ml Öl
ca. 400 g Äpfel

Belag:
300 ml Milch
1 TL Guarkernmehl
100 g Schmand
1 Eigelb
40 g Erythrit
1/2 Vanilleschote oder Vanillearoma

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten für den Teig vermengen, anschließend die Eier, das Wasser, das Öl verrühren dann die trockenen Zutaten nach und nach dazugeben, und dann in die gefettete Springform füllen. Darauf die geschälten und in Scheiben geschnittene Äpfel verteilen. Und für 15 Minuten bei 180° C in den Ofen geben und vorbacken.

Unterdessen die Milch mit dem Guarkernmehl, dem Erythrit und der Vanille in einen Topf geben, mit einem Schneebesen zügig vermengen und erhitzen. Einmal aufkochen, dann von der Kochstelle nehmen. Kurz abkühlen lassen, dann das Eigelb und den Schmand dazu geben und gut vermengen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, dann die Vanilleschicht darüber gießen, und 40 Minuten weiter backen. Den Ofen ausschalten und zunächst die Wärme entweichen lassen, indem man die Ofentür ein wenig öffnet. Dort für ungefähr 20 Minuten ruhen lassen (damit die Vanilleschicht nicht reißt).

Danach mit einem Messer den Kuchen vom Rand lösen und komplett abkühlen lassen.

Am besten im Kühlschrank aufbewahren!

Nährwerte pro 100g

Kohlenhydrate: 7 g
Fett: 9 g
Protein: 8 g
Kalorien: 155 kcal

Stracciatella-Kirschkuchen

Zutaten für eine Springform mit 18 cm Durchmesser

40 g weiche Butter
2 Eier Größe M
40 g Erythrit
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
50 g gemahlene Mandeln
25 g entöltes Mandelmehl
25 g Proteinpulver Vanille
1 TL Weinstein-Backpulver (stärkefrei) oder 1 TL Natron
40 g Schokodrops mit mehr als 70% Kakao oder zuckerfreie
75 ml Sahne
80 g TK-Sauerkirschen

Zubereitung:

Die Butter mit den Eiern und den Süßungsmitteln verrühren. Die trockenen Zutaten mischen und dann esslöffelweise in das Butter-Eier-Gemisch rühren. dann die flüssige Sahne zufügen.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 18er Springform geben bei dem der Rand gefettet ist. Dann die gefrorenen Sauerkirschen darauf verteilen und diese etwas eindrücken.

Den Kuchen nun für 40 Minuten im Ofen backen. Nach etwa 20 Minuten Backzeit, den Kuchen mit Alufolie abdecken da er sonst zu dunkel wird. Anschließend abkühlen lassen.

Die Nährwerte pro Stück:
Kalorien: 179 kcal
Kohlenhydrate: 3,3 g (0,3 BE)
Fett: 14,4 g
Eiweiß: 7,8 g

Menschen die nicht auf Ihren Blutzuckerspiegel achten müssen können ganz einfach tauschen wie folgt:

Statt 40 g Erythrit=70 g normalen Zucker
Statt 50 g gemahlene Mandeln und 25 g entöltes Mandelmehl und 25 g Proteinpulver, 100-125g normales Weizenmehl (da bitte probieren) notfalls etwas mehr Sahne nehmen.
Die Schokodrops können einfach durch normale Schokodrops ersetzt werden.

Bitte daran denken das dann die Nährwertangaben nicht mehr stimmen.

Zwetschgenkuchen

Rezept für eine 22er Springform:

350 g Zwetschgen
250 g Quark 40% Fett
100 g Mandeln gemahlen (oder blanchiert & gemahlen)
50 g Proteinpulver Vanille
40 g Erythrit
1 EL gehobelte Mandeln (optional zum Dekorieren)
1 Ei
1/2 TL Natron

Die Zubereitung:

Stelle deinen Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft.

Verquirle das Ei, das Erythrit und den Quark mit dem Handmixer miteinander, bis eine cremige Masse entsteht, vermische sorgfältig die trockenen Zutaten, also die gemahlenen Mandeln, das Proteinpulver Vanille und das Natron, separat in einer Schüssel. Gib das Gemisch aus den trockenen Zutaten zu der Quark-Ei-Masse und verquirle alles zu einem Kuchenteig.

Lege die Springform für deinen Zwetschgenkuchen am besten mit Backpapier aus, auf diese Weise bleibt später in der Form nichts kleben, fülle den Kuchenteig in die Springform, verteile den Teig auf dem Boden und streiche den Kuchenboden mit dem Löffelrücken glatt.
Wasche die Zwetschgen unter kaltem Wasser gründlich ab und entferne den Stiel. Schneide die Zwetschgen jeweils einmal entlang der Einkerbung in zwei Hälften und entferne den Kern, ege die Zwetschgenhälften kreisförmig in die Springform auf den Kuchenboden. Beginne dabei am äußeren Rand und ende mit dem Belegen in der Mitte des Kuchens.

Schiebe den Low Carb Zwetschgenkuchen für 60 Minuten in den Backofen. Vergewissere dich am Ende der Backzeit mit Hilfe der Stäbchenprobe, dass der Zwetschgenkuchen richtig durchgebacken ist. Nimm dazu ein Holzstäbchen und steche es ungefähr in die Mitte des Kuchens bis zum Boden durch. Wenn nach dem Herausziehen kein Teig am Holzstäbchen kleben bleibt, ist der Kuchen fertig gebacken.

Lasse den Kuchen kurz abkühlen und entferne dann den Ring der Springform. Nun heißt es warten, bis der Zwetschgenkuchen vollständig abgekühlt ist. Entferne dann noch das Backpapier.Wenn Du möchtest, kannst Du den Zwetschgenkuchen als Dekoration mit gehobelten Mandeln bestreuen.

Nährwerte:

Dieses Rezept hat folgende Nährwerte pro 100 gr

Energie: 177 kcal
KJ: 742
Fett: 10,9 g
Kohlehydrate: 6,0 g
Eiweiß: 12,4 g

Amaretto-Mascarpone Torte mit Himbeeren ohne Backen

Zutaten für den Boden:

200 g gemahlene Mandeln

50 g Kakaopulver

50 g Xucker

150 g Frischkäse

Für die Creme:

300 – 400 g Himbeeren frisch oder TK

500 g Mascarpone

500 g Quark

150 g Xucker

125-150 ml Amaretto

Vanillearoma oder Extrakt

4 Blatt Gelatine, bei TK Früchten wegen der vermehrten Feuchtigkeit, sind 6 Blatt Gelatine empfehlenswert.

Zubereitung:

Den Boden der Springform 20 cm mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten für den Boden vermengen und in die Springform geben. Den Teig gut andrücken und in den Kühlschrank stellen.

Dann die Mascarpone mit dem Quark mischen und mit dem Rührgerät (oder Küchenmaschine) aufschlagen. Den Xucker und das Vanillearoma sowie den Amaretto dazu geben.Die Gelatine nach Packungsanweisung auflösen, erst zwei Löffel der Mascarpone-Masse in die Gelatine geben, dann diese Mischung komplett zur Mascarpone Creme geben, somit ist die Gelatine schon ein bisschen abgekühlt und es gibt keine Klümpchen.

Dann die Himbeeren vorsichtig unterheben. Anschließend die Amaretto-Mascarpone-Creme in die Springform füllen und glatt streichen. Die Amaretto-Mascarpone-Torte muss nun für ein paar Stunden in den Kühlschrank, am besten über Nacht.

Wenn die Torte schön fest ist, mit einem heißem Messer vom Springformrand lösen, und dekorieren. Ihr könnt verschiedene Früchte verwenden, nur daran denken das Ananas und Gelatine sich nicht vertragen. Die Enzyme in der Ananas lösen die Gelatine auf.

Apfel-Quarkkuchen

Zutaten für für eine Springform Durchmesser 20cm:

500 g Magerquark oder Cremequark 0,2% Fett
2 TL Butter oder Halbfettbutter
2 getrennte Eier
1 EL Zucker
2 TL Süßstoff
60 g Grieß
2 Pkt. Vanillezucker
2 Äpfel
1 unbehandelte Zitrone (Saft und abgeriebene Schale)

Zubereitung:

Die Eigelb mit dem Zucker oder Süßstoff und Butter kräftig aufschlagen, Grieß dazu geben! Die Aromen unterrühren und alles mit dem Quark vermengen. Geschälte Äpfel in 1/8 Scheiben schneiden und diese Scheiben nochmals quer halbieren. Unter die Quarkmasse geben. Eiweiß steif schlagen, darf nicht mehr aus dem Becher flutschen und unter die Masse heben, nicht schlagen! In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.

Bei 140 Grad Ober- und Unterhitze im untersten Einschub aufs Gitter stellen und 1 Stunde backen lassen. Nach der Backzeit die Form auf die mittlere Einschubschiene bringen und da bei 175 Grad ca. 15 – 20 Minuten backen. Im geöffneten Ofen abkühlen lassen. Das Backpapier lässt sich nach dem Abkühlen problemlos abziehen.

Tipp:

Auch mit Aprikosenhälften aus dem Glas gefüllt schmeckt er besonders gut!

Nährwerte:

Der ganze Kuchen hat folgende Nährwerte:

2698,8 g KJ      83,75 g KH      63,30 g Eiweiß

Der unsichtbare Apfelkuchen

Zutaten für eine 20er Kastenform:

175 g Apfel 🍎
2 Eier 🐔 Gr L
50 g Xylit oder anderen Zuckeraustauschstoff
1 Prise Salz
3 EL Sahne 🐄
20 g zerlassene Butter
40 g helles entöltes Mandelmehl
etwas Vanillearoma

Die Zubereitung:

Eier, Xylit und 1 Prise Salz aufschlagen,anschließend Sahne und Butter dazugeben und nun das Mandelmehl untermischen.
Den Apfel 🍎 in ganz feine Scheiben schneiden und unterheben.
Backofen 175 Grad ca 35 Minuten backen💖.

Durch das Backen wird der Apfel 🍎 fast unsichtbar 👻 ,daher der Name