Pizza für Diabetiker

Eine Pizza direkt auf die Ernährung einer diabetesgerechten Ernährung zugeschnitten.
Der Boden ist richtig klasse und auch für Flammkuchen sehr zu empfehlen.

Zutaten für einen kleinen Boden: (Für eine Person)

2 Eier
120 gr Magerquark
80 gr geriebenen Käse
20-30 gr Mehl am besten 1050er Mehl nehmen.

Belag:

Pürierte Tomaten
nach Wunsch Pilze, Thunfisch nur Käse und anderes was man mag.

Zubereitung:

Die Zutaten miteinander vermengen, und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.
Und etwa 10-15 min bei 180° C im vorgeheizten Backofen vorbacken.

Anschließend den Boden mit den Pürierten Tomaten einstreichen mit Pizzagewürz würzen, dann etwa 15 min bei 180° C fertigbacken.
So fällt die Pizza nicht auseinander und hat eine diabetesgerechte BE / KE.

Dieser Pizzateig hat 2-3 BE/KE

Die gekaufte Pizza bis 12 BE / KE

Für Flammkuchen die Zutaten der Pizza, gegen Speck und Zwiebeln sowie Sauerrahm oder Schmand.

Omas Frikadellen

Zutaten für 3 große oder 6 kleine Frikadellen:

500 g gemischtes Hackfleisch

1 mittlere Zwiebel und 20 g Butter

1 altes Weizenbrötchen

1 Ei

2 TL Senf

1/2 Bund Petersilie

1 TL Paprika

1 TL Salz

Großzügig Pfeffer (aus der Mühle)

1 Knoblauchzehe (oder auch nicht)

Öl zum Anbraten

 

Zubereitung:

Das trockene Brötchen in Wasser einweichen, die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
Die Zwiebel mit den 20 gr Butter glasig braten, die gebratenen Zwiebeln in eine Schüssel geben und kurz abkühlen lassen.
Dann das Brötchen über dem Waschbecken ausdrücken und in die Schüssel geben, nun das Ei, den Senf, das Salz, das Paprikapulver und den Pfeffer in die Schüssel geben, die Knoblauchzehe schälen und in die Schüssel pressen.
Die Petersilie waschen, gut trocknen, fein hacken und ebenfalls in die Schüssel geben, zu guter letzt, kommt frische gemischte Hackfleisch in die Schüssel. Den Inhalt der Schüssel von Hand gut durchmischen.
Aus der Fleischmasse entweder 3 große oder 6 kleinere Frikadellen formen und an die Seite stellen. Am besten klappt das formen mit nassen Händen.

In einer Pfanne das Öl auf fast hoher Hitze erhitzen, die Frikadellen in das heiße Öl geben (ACHTUNG, das heiße Öl kann spritzen). Die Hitze auf mittlerer  Stufe runterdrehen und die Frikadellen ja nach Größe rund 5 Minuten braten.
Die Frikadellen vorsichtig umdrehen (ACHTUNG, heißes Öl), und weitere 5 Minuten braten, nun sollten die Frikadellen durch sein.
Wenn Sie das Gefühl haben das die Frikadellen noch nicht durch sind lieber etwas länger braten.

 

Nährwerte pro 100 g im Durchschnitt:

  • Kcal: 138
  • KJ: 576
  • Fett: 9,3 g
  • KH: 7,7 g davon 2,3 g Zucker
  • Eiweiß: 5,1 g

Alle Nährwerte sind ungefähre Werte und ohne Gewähr.

Fischfrikadellen

Zutaten für 6 Fischfrikadellen:

400 g Fischfilet deiner Wahl.
2 EL milder Meerrettich,
2 EL scharfer Senf,
3 EL Kokosmehl,
1 EL Leinsamenmehl,
4 Knoblauchzehen,
2 Zwiebeln,
50 g Italienische Gartenkräuter,
1 Karotte,
150 g Joghurt 3,5%
Süße deiner Wahl,
1 EL Flohsamenschalen
2 Eier,
Kokosöl zum Braten

Zubereitung:

Bevor du mit dem Kochen beginnst, solltest du sicher sein, dass dein Fischfilet fertig ist zur Zubereitung. Solltest du also gefrorenes Fischfilet gekauft haben, taue es bitte vorher auf.
Im Anschluss gilt es die Möhren zu waschen, zu schälen und in kleine Würfel zu schneiden.
Nach der Mohrrübe sind nun auch noch die Zwiebel und der Knoblauch fällig und sollte in feine Würfel geschnippelt werden. Zwei der Knoblauchzehen benötigst du für deine Fischfrikadellen und zwei weitere Knoblauchzehen für deinen Dip. Auch für die Zwiebel gilt, je eine für die Fischfrikadellen und eine für deinen Dip.

Jetzt nimm eine kleine Pfanne zur Hand, heize diese mit etwas Kokosöl bei mittlerer Hitze auf und brate die Zwiebeln, den Knoblauch und die Mohrrüben kurz an. Denke daran, erst die Mohrrübe und dann die Zwiebel und den Knoblauch anzubraten aufgrund der unterschiedlichen Garzeiten. Das angebratene Gemüse kannst du erst einmal zur Seite stellen. Während sich die Mohrrüben, die Zwiebel und der Knoblauch in der Pfanne amüsieren kannst du nebenbei schon das Fischfilet in kleine Stücke schneiden und anschließend mit einem Stabmixer pürieren.

Solltest du dein angeschmortes Gemüse noch feiner haben wollen so kannst du das bei Bedarf mit in die Fischmasse geben und zusätzlich pürieren. Gib nun die Eier, einen Esslöffel der Flohsamenschalen sowie die italienischen Kräuter in die Fischmasse und vermische alles miteinander. Der Vorteig sollte nun etwas ruhen, damit die Flohsamenschalen ihrer Arbeit verrichten können. Rühre den Teig zwischendrin immer wieder um. Ich empfehle, ungefähr 10 Minuten zu warten, bis du fortfährst. Nach den 10 Minuten Wartezeit kannst Du das Kokosmehl und das Leinsamenmehl hinzugeben. Du wirst feststellen, dass dein Teig immer fester wird. Würze den Frikadellenteig noch mit Cayennepfeffer, Salz und schwarzem Pfeffer.

Während die Flohsamenschalen quellen kannst du schon einmal deinen Dip zubereiten. Das geht recht schnell. Einfach eine kleine Schüssel zur Hand nehmen, deinen Joghurt hinzugeben, die beiden Esslöffel Senf sowie den Meerrettich.Den restlichen Knoblauch bzw. die Zwiebel nicht vergessen. Nun noch ein Süßungsmittel deiner Wahl hinzugeben. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken fertig ist der Dip.

Nachdem Du deinen Dip vorbereitet hast, kannst Du dich wieder deinen Fischfrikadellen widmen. Wieder eine Pfanne auf mittlerer Stufe vorheizen und mit etwas Kokosöl einfetten. Aus dem Frikadellenteig 5-6 Fischfrikadellen formen und in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten. Die Fischfrikadellen mit dem Dip anrichten.

Bitte beachten die Kroketten auf dem Foto sind nicht mit einberechnet. Es geht allein nur um die Fischfrikadellen

Ich wünsche dir einen guten Appetit!

Nährwertangaben:

Dieses Rezept hat folgende Nährwerte pro 100 gr

Energie: 126 kcal
Fett: 8,7 g
Kohlehydrate: 5,2 g
davon Zucker 1.5 g
Eiweiß: 6,4 g

Falscher Hase

Zutaten:

1000 Gramm Hackfleisch (egal ob Schwein, Rind, Geflügel oder Lamm)

1 EL 8 Kräutermischung TK

1 EL Majoran

2 Eier Freiland

1große Zwiebel gewürfelt

2 Knoblauchzehen gehackt

1 Bund Suppengrün

1 EL Senf

1 Liter Fleischbrühe

Kräutersalz, Pfeffer , Paprika

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen . Zu einem leib formen , diesen in einen bräter geben und schön anbraten. Mit der Fleischbrühe ablöschen, Suppengrün hinzufügen langsam garen lassen und ab und zu schauen ob noch genug Flüssigkeit vorhaden ist, sonst brennt der Hase an.

Nachdem der falsche Hase gar ist rausnehmen, das Gemüse mit dem Sud pürieren, die Sauce binden. Den falschen Hasen in Scheiben schneiden, und mit der Sauce servieren. Hierzu passt sehr gut, ein Bohnensalat und ein paar selbstgemachte Schupfnudeln .

Guten Appetit

 

Döner-Kebab Soße spezial

Zutaten für 1 Portion

125 g Sauerrahm 20%

1/2 TL geriebene Limettenschale

1 EL Limettensaft

1 EL Olivenöl

2 TL flüssiger Honig oder vorsichtig mit Süßstoff abschmecken

1 kräftige Prise Pfeffer

Zubereitung

Alle Zutaten zusammenfügen und gut verrühren. Dann auf dem frisch zubereiteten Döner oder Kebap verteilen

Low Carb Vinaigrette

Zutaten für 1 Portionen
1 TL Senf
1 EL Essig
Salz
Pfeffer, schwarz
1/2 TL Xylit
4 EL Olivenöl

Zubereitung:

In einer Schüssel Senf, Essig, Salz, Pfeffer und Xylit verrühren, bis sich das Xylit
löst. Olivenöl langsam unterschlagen, bis das Dressing bindet.
Kurz vor dem Servieren vorsichtig mit grünen Salatblättern oder einem gemischten Salat
vermengen.

Tipp: Verfeinere die Vinaigrette nach Belieben mit gehackten Kräutern oder Schalotten.
Zutaten in ein Glas mit dicht schließendem Deckel geben und durch kräftiges Schütten
mischen. Im geschlossenen Glas ist die Vinaigrette einige Tage im Kühlschrank haltbar.

Solltet ihr normalen Haushaltszucker verwenden, könnt ihr den Zucker 1:1 tauschen. Da Xylit die gleichen Eigenschaften besitzt wie normaler Haushaltszucker nur 70 % weniger Kohlenhydrate hat. Die Süßkraft ist die gleiche.

Sondertipp: Zuerst die Kräuter ins Glas geben, dann den Essig und einen kurzen Moment ziehen lassen, so verbindet sich das Aroma der Kräuter besser mit der Vinaigrette.

Nährwerte (pro Portion)
Kaloriengehalt 357 kcal
Kohlenhydrate 3 g
Fette 0,39 g

Apfelmus für Diabetiker

Die Zutaten:

1,5 kg Äpfel

150 ml Wasser

1 Bio-Zitrone

Zimt nach Geschmack

Vanilleschote

Die Zubereitung:

Die Äpfel entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Schale muss nicht entfernt werden, die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und für ca. 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind.
In der Zwischenzeit Einmachgläser für mind. 5 Minuten auskochen.Äpfel zusammen mit den anderen Zutaten fein pürieren, anschließend noch einmal heiß aufkochen und das heiße Apfelmus direkt in die Gläser umfüllen. Gläser gut verschließen, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.
Angebrochene Gläser lassen sich für ungefähr 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Ungeöffnete Gläser lassen sich auch außerhalb des Kühlschranks z.B in einem kühlen dunklen Raum für mind. 6 Monate aufbewahren.

Die Nährwerte in 100 g:

Kalorien: 47kcal

Kohlenhydrate: 10.2g

Proteine: 0.2g

Fett: 0.3g

Sahnesteif Low Carb

Dieses Rezept für Sahnesteif oder Sahnefest ist für Low Carber sowie auch für Diabetiker geeignet, da es keinerlei Stärke enthält und somit keine Kohlenhydrate.

Die Zutaten:

25 g Xanthan* oder Guarkernmehl*

70 g Erythrit* zu Puder gemahlen

1 Vanilleschote optional

Die Zubereitung:

Das Xanthan oder Guarkernmehl mit dem Puder-Erythrit sowie dem Mark einer Vanilleschote vermischen. Fertig!
In einem verschlossenen  Behälter luftdicht und trocken aufbewahren.
Zum Schlagen der Sahne: 1 Tl Low Carb Sahnesteif zusammen mit 200 g Sahne aufschlagen. Funktioniert super und hält länger als herkömmliches Sahnesteif.

Schneller Tortenboden für Diabetiker (Grundrezept)

Zutaten:

100 g Dinkelvollkornmehl
3 Eier (ca.150 g)
1/2 Pck. Backpulver
80 g Zuckeraustauschstoff
4 EL Öl (ca.50 g)
4 EL Wasser
Vanillemark (1/4 Vanilleschote)
1/2 TL Fett für die Form

Zubereitung:

Alle Zutaten nacheinander in eine Schüssel geben, und schaumig rühren. Zum Schluss Teig in eine gefette, geeignete Form geben, und bei 180°C für 25-30 Minuten backen.

Nährwerte pro Stück:

kcal: 115

Kohlenhydrate: 13 g

Ballaststoffe: 0 g

Fett: 6 g

Cholesterin: 60 mg

Eiweiß: 3 g

Nudeln aus Quark eine Blutzuckerfreundliche Alternative

Es gibt ja zahlreiche Alternativen zu den herkömmlichen Nudeln.  Heute habe ich ein Rezept für euch, für Nudeln, die hauptsächlich aus Quark bestehen. Außerdem beinhalten sie Eier und etwas Guarkernmehl. Sie sind sehr blutzuckerfreundlich und schnell zubereitet.

Man kann sie als Schupfnudeln in Butter, Mohn und Xucker geschwenkt essen. Sie schmecken  aber auch deftig mit Tomatensoße oder Bolognese. Man kann sie schaben als Spätzle oder etwas größer machen, es sind da keine Grenzen geteckt. Probiert es doch mal aus… Hier das Rezept.

Zutaten für 2 Portionen:

350 g Magerquark
2 Eier (Größe M)
2 EL Weizenvollkornmehl oder Weizenmehl Type 1050
Salz

Zubereitung:

Den Magerquark, die Eier, und eine Prise Salz in eine ausreichend große Schüssel geben und die Zutaten sehr sorgfältig vermischen. Anschließend ca. 15 Minuten quellen lassen. Der Teig sollte nicht mehr arg kleben aber zäh sein. Bei Bedarf etwas Mehl zufügen und weitere 5 Minuten quellen lassen.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Das Wasser leicht salzen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und rundherum mit etwas Guarkernmehl bestäuben. Dann kleine Bällchen aus dem Teig formen und mit einer Gabel eine Mulde eindrücken. In das kochende Wasser geben. Sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen, abschöpfen und abtropfen lassen. Dann Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, wenn die richtige Temperatur erreicht ist, die Quark Nudeln goldbraun anbraten. Aufpassen das geht sehr schnell.

Kohlenhydrate der Quark-Nudeln mit Weizenvollkornmehl Typ 1050

für 2 Portionen:

350 g Magerquark                      14 gr
2 Eier (Größe M)                         1,6 gr
2 EL Weizenvollkornmehl          16 gr
Salz 0 gr
2 Portionen haben zusammen  31,6 gr Kohlenhydrate, das entspricht dann 15,8 gr Kohlenhydrate pro Portion