Spitzkohlkuchen

Springform 26 ø cm Durchmesser ergibt ca. 8 Stücke

Zutaten:

Für den Kuchenboden:

50 g Butter

125 g Mozzarella 45% Fett

1 Ei Größe M

50 g Mandelmehl oder gemahlene Mandeln

30 g Kartoffelfasern (es geht auch Kokosmehl)

1 TL Backpulver

¼ TL Guarkernmehl

1 TL Salz

5 g Butter für die Form

Für die Füllung:

15 ml Olivenöl

650 g Spitzkohl

125 g Bacon in Würfeln oder Schinkenwürfel

200 g Schmand

2 TL Thymian

3 Eier Größe M

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Für den Teig:

Die Butter zusammen mit den in Würfel geschnittenen Mozzarella und dem Ei in einem Behälter geben und mit dem Pürierstab verrühren. Anschließend die Masse in eine Schüssel umfüllen. Erst die trockenen Zutaten für den den Boden vorweg mischen, und dann wirklich Esslöffelweise hinzufügen, und unterrühren. Den Teig eine Stunde kühlen.

In der Zwischenzeit können wir uns um die Füllung kümmern.

Das Olivenöl in einem hohen Topf geben und erhitzen. Dann den Kohl nach und nach hinzugeben, und unter stetigem rühren ca. 5-6 Minuten braten.

Den gebratenen weichen Kohl nun in eine weitere Schüssel geben, und abkühlen lassen bis er etwa lauwarm ist. Nun die Bacon oder Schinkenwürfeln, den Thymian, den Schmand und die Eier hinzufügen, und mit dem Kohl ordentlich mischen. Nicht vergessen mit Salz und Pfeffer zu würzen, wobei ich mit Salz vorsichtig wäre, da Bacon oder Schinkenwürfel meist salzig genug sind.

Nun den Boden der Springform mit Backpapier belegen, und den Rand mit der Butter  einfetten. Daran denken einen Rand aus Teig hochziehen der ein paar Zentimeter Höhe haben soll. Den Teig für ca. 15-20 Minuten bei 175° C Umluft vorbacken.

Wenn der Teig fertig gebacken ist, aus dem Ofen nehmen und die Füllung hineingeben, wieder in den Ofen schieben und für 30-35 Minuten weiterbacken. Vorsichtig aus der Form nehmen.

Guten Appetit!

Nährwerte pro Stück:

kcal: 301

Fett: 25,1 g

Kohlenhydrate: 4,6 g

Eiweiß: 12,5 g

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Zutaten für eine 24er Springform:

Für den Boden:

100 g Erythrit* zu Puder gemahlen
60 g Xylit* zu Puder gemahlen
6 Eier
120 g Butter
100 g Mandelmehl, entölt*
Vanilleextrakt* nach Belieben

Für die Streusel:

100 g Mandelmehl, entölt *
100 g Butter
40 g Erythrit* zu Puder gemahlen
30 g Xylit* zu Puder gemahlen
2 Tl Zitronenschalenabrieb  
Vanilleextrakt* nach Belieben

Und:
ca. 400 g Zwetschgen gewaschen, halbiert und den Stein entfernen.

Zubereitung:

Für den Kuchenboden die trockenen und die feuchten Zutaten jeweils gut miteinander vermischen und anschließend die trockenen Zutaten unter die feuchten rühren.

Eine Springform mit Backpapier auslegen, gut einfetten  und den Teig gleichmäßig darin verteilen. die Zwetschgen auf dem Teig verteilen und den Kuchen für ca. 20 Minuten vorbacken.

Für die Streusel alle Zutaten zu einem Teig kneten, kleine Streusel daraus formen und auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen.
Den Kuchen für ca. 15 Minuten fertig backen.

Nährwerte für 1 Stück Kuchen:

kcal: 141

Kohlenhydrate: 3.9g

Proteine: 6.7g

Fett: 9.7g

Gyros-Tzatziki Muffins

Zutaten für 6 Portionen:

250 g Gyros, fertig gebraten. Es geht auch Hähnchengyros
1 Zwiebel
250 g  Mandelmehl
2 TL Backpulver mit Reinweinstein
½ TL Natron
2 Prisen Pfeffer
1 TL Salz
1 Ei
60 ml Öl
200 g Tzatziki Quark
120 ml Buttermilch
Fett für die Muffinform

Die Zubereitung:

Gyros und Zwiebel in sehr kleine Stückchen schneiden, Mehl, Backpulver, Natron, Pfeffer und Salz in einer Schüssel trocken vermischen.
In einer zweiten Schüssel Ei, Öl, Tsatsiki und Buttermilch schaumig schlagen. Das  Mehl Gemisch, das Gyros und die Zwiebel dazugeben und unterrühren. Den Teig in das ordentlich gefettete Muffinblech füllen ( Keine Papierförmchen verwenden, da gehen sie sehr schlecht wieder raus. ) Dann für ca. 20-25 Minuten in den auf 190°C vorgeheizten Backofen  backen.

Hervorragend als Beilage zu einem Salat oder zum grillen.

Low Carb Baguette

Ein leckeres Brot als Beilage zum Grillen, oder zu sonstigem Essen wo gerade Brot sich gut als Beilage eignet. Mein Brot auf dem Foto schaut dunkel aus, da ich zum backen normales teilentöltes Leinsamenmehl verwendet habe.

 

Die Zutaten für 1 Baguette:

120 g Weizenkleber (Gluten)*

90 g Leinsamenmehl teilentölt*(wer ein helles Baguette möchte nimmt Goldleinsamenmehl*)

30 g geschroteten Leinsamen*

200 g griechischen Joghurt 10%

2 Eier

20 g neutrales Speiseöl oder gutes Olivenöl

1 EL Essig

2 EL getrocknete Kräuter* ( der Provence*, oder Italienische*)

1 Pck. Backpulver

1 gestr. TL geräuchertes Paprikapulver*

2 EL Parmesan (optional)

Die Zubereitung:

Vermische die trockenen Zutaten zuerst (also Gluten, Leinsamenmehl, geschroteten Leinsamen, etc.), dann die feuchten Zutaten hinzugeben und erst mit dem Handrührgerät, dann mit den Händen gründlich verkneten. Aus dem Teig ein Baguette formen. Den Laib ca.  1 cm tief einschneiden. Optional mit Parmesan bestreuen. Im 170°C vorgeheizten Backofen für 25-30 Minuten backen.

Ordentlich auskühlen lassen, und genießen.

Die Nährwerte in 100 g Baguette:

kcal: 237

Kohlenhydrate: 3,3 g

Eiweiß: 29 g

Fett: 9,2 g

 

*Günstig und Lecker ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l.u, einem Affiliate Partnerprogramm. Das bedeutet, dass die mit “Sternchen” gekennzeichneten Links Affiliate Links bzw. Produktlinks sind, die zu amazon.de* führen. Ich werde an einem kleinen Teil der Einnahmen beteiligt, wenn du eines der von mir verlinkten Produkte kaufst. Es entstehen keine Kosten für dich. Ein großes Dankeschön schon einmal für die Hilfe von Günstig und Lecker.
Natürlich empfehle ich hier nur Produkte, die ich selber gekauft und ausprobiert habe.

Kuhflecken Muffins

Zutaten für 12 Muffins:

150 g Butter
100 g Erythrit
150 g Weizenvollkornmehl Typ 1050
3  Eier
1 TL Vanillezucker selbstgemacht
1 Pk Backpulver
Zutaten für den Pudding
1 Pk Schokoladenpudding
60 g Xylit
0.5 l Milch

Die Zubereitung:

Für die Kuhflecken Muffins zuerst den Pudding zubereiten. Das Puddingpulver nach Packungsanweisung mit der Milch und dem Xylit kochen, danach etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180° Celsius vorheizen.

Aus Butter, Zucker, Mehl, Eiern, Backpulver und Vanillexucker in einer Schüssel mit dem Mixer einen Teig herstellen.
Die Muffinformen mit etwa Öl einstreichen oder mit Papierförmchen auskleiden. Die Muffinförmchen mit dem Teig füllen und etwa 1 Löffel des gekochten Puddings darauf geben.
Im Backofen ca. 15 Minuten backen.

Tipps zum Rezept:
Der Pudding sinkt beim Backen in die Mitte des Muffins.

Diabetiker Käsekuchen mit Blaubeeren

Zutaten für eine 26er Springform:

250 g Quark 40% Fett
300 g Frischkäse
300 g Heidelbeeren
200 ml Mandelmilch ungesüßt oder normale Milch
15 g Backpulver mit Weinstein
100 g Sahne
200 g Xylit (zu Puder vermahlen)*
20 g Flohsamenschalenpulver*
130 g Mandelmehl*
4 Eier

Das Zubehör:

1 Handmixer*
1 Springform 26 cm*
2 Rührschüsseln*
1 Teigschaber*
1 Kuchenlöser*
1 Kaffeemühle*

Die Zubereitung:

Das Xylit mit Hilfe einer elektrischen Kaffeemühle mahlen, bis es aussieht wie Puderzucker. Dann etwa 120 g vom Xylit mit 3 Eiern und der Sahne verquirlen.

Die trockenen Zutaten also das Mandelmehl, mit dem Backpulver sowie dem Flohsamenschalenpulver vermengen, alles zu dem Xylit-Ei Gemisch hinzufügen und mit der Mandelmilch/Milch zu einem homogenen Teig verrühren.

Dieses dann zur Seite stellen und in einer anderen Schüssel, den Quark, mit dem Frischkäse, sowie dem restlichen Xylit und dem übrigen Ei zu einer glatten Creme verrühren. Dann die Heidelbeeren unterheben.

3/4 vom Kuchenteig in eine gefettete Springform geben und glatt streichen
Dann die Käsekuchencreme darauf verteilen. Mit einem Löffel dann den Rest des Kuchenteiges in Klecksen verteilen, und spiralförmig mit dem Stiel des Löffels ein Muster ziehen.

Nun den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 160° C Umluft (180°C Ober/Unterhitze) für 60 Minuten backen.

 

*Günstig und Lecker ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l.u, einem Affiliate Partnerprogramm. Das bedeutet, dass die mit “Sternchen” gekennzeichneten Links Affiliate Links bzw. Produktlinks sind, die zu amazon.de* führen. Ich werde an einem kleinen Teil der Einnahmen beteiligt, wenn du eines der von mir verlinkten Produkte kaufst. Es entstehen keine Kosten für dich. Ein großes Dankeschön schon einmal für die Hilfe von Günstig und Lecker.
Natürlich empfehle ich hier nur Produkte, die ich selber gekauft und ausprobiert habe.

Tipps zum Backen von Muffins

Damit die kleinen zarten Minikuchen saftig und schön fluffig werden, gibt es ein paar Tipps, die du beherzigen solltest.

Die flüssigen und trockenen Zutaten werden getrennt voneinander verrührt und erst anschließend untergehoben. Zum Schluss kommen dann noch Zutaten wie Nüsse oder Früchte dazu. Der Teig sollte auch nicht zu lange und heftig gerührt, sondern nur gründlich durchmischt werden.

Der fertige Teig sollte nicht zu lange stehen bleiben, sondern rasch in die Formen gefüllt (am besten mit Teigportionierer und Teigschaber) und dann in den Ofen gestellt werden. Sonst fällt die Masse in sich zusammen und die Muffins werden zäh und hart. Wichtig: Die Muffinförmchen immer nur zu maximal zwei Drittel füllen, da der Teig noch aufgeht.

Im Ofen brauchen die Muffins bei 200 Grad Ober- und Unterhitze häufig nicht länger als 15 Minuten, bis sie aufgegangen und fertig sind. Tipp: Wenn du ein Holzstäbchen in die Muffins stichst und noch Teig daran hängen bleibt, braucht der Teig noch ein paar Minuten länger.

Viele Rezepte werden mit Öl zubereitet. Du kannst auch Butter nehmen. Dann sollte die Butter aber geschmolzen sein.

Backpulver nicht vergessen! Sollte das Rezept aber Natron als Backtriebmittel enthalten, dann braucht der Teig unbedingt Säure – beispielsweise von Früchten oder Buttermilch. Sonst gehen die Muffins nicht auf.

Groni’s Muffins

Zutaten (Für 18 Muffins)

Muffin Teig Grundrezept:

100 g Butter oder Margarine
3 Eier
200 g Zucker
200 ml Milch
330 g Mehl
1 EL Backpulver
1⁄2 TL Salz

Zutaten die können aber nicht müssen:
optional von einer unbehandelten Orange, die abgeriebene Schale, 250 g frische oder TK Heidelbeeren, Zucker zum bestreuen.
Schokodrops oder Backkakao ( Achtung könnte sein das die Muffins ihre Saftigkeit verlieren, da Kakao die Muffins
austrocknet. )
Es gehen auch Backaromen, Marzipanrohmasse etc. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Nimmt man Zucchini, Käse, Schinken etc. dann sind es herzhafte Muffins.

Zubereitung:

Butter oder Margarine bei schwacher Hitze zerlassen. Die Eier in eine Schüssel geben und verschlagen. Den Zucker,
das zerlassene aber abgekühlte Fett und die Milch dazugeben und alles gründlich miteinander verrühren.
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Mehl, Backpulver und das Salz in eine zweite Schüssel geben und gut vermischen.
Trockene Mehlmischung zu den feuchten Zutaten geben,nur so lange verrühren, bis alle Bestandteile gerade feucht
sind. Zum Schluss die Orangenschale und die Beeren unterheben.

18 Papierförmchen in ein Muffinblech setzen und jeweils etwa dreiviertelhoch mit dem Teig füllen. Etwas Zucker auf
die Oberfläche streuen. Im vorgeheizten Ofen (Umluft 180°C, Gas 3­4) 25­30 Minuten backen, bis die Muffins oben
aufreißen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins etwa 5 Minuten ruhen lassen. Auf einem Kuchengitter
abkühlen lassen.