Hähnchen-Teriyaki-Spieße mit Salat im Asia-Style

Zutaten für 2 Personen:

400 g Hähnchenbrust
60 ml Teriyaki Sauce
200 g Chinakohl roh
100 g Paprika frisch rot
50 g Gurke
1 Möhre
4 Stängel Koriander, frisch
2 TL Kresse frisch
2 EL Sesamöl
50 ml Sojasoße
1 TL Honig
2 EL Balsamicoessig
1 Limette frisch gepresst
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer schwarz

Die Zubereitung:

Das Hähnchenfleisch waschen und trocken tupfen, dann in etwa 2 cm große Würfel schneiden. In einer Schüssel 1 EL Sesamöl mit der Teriyaki Sauce mischen. Die Hähnchenwürfel damit marinieren und darin mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Am besten ist, komplett einen Tag ziehen lassen um so besser ist der Geschmack.

Paprika von Kernen und Trennwänden befreien und in feine Streifen schneiden. Beim Chinakohl die äußeren, trockenen Blätter entfernen Chinakohl in ganz feine Streifen schneiden. Gurke halbieren und in feine Scheiben schneiden.

Möhre schälen und dann mit dem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Koriander und Kresse abspülen und trocknen lassen. Chinakohl, Paprika, Gurke und Möhre in eine Salatschüssel geben.

In einer kleinen Schüssel 1 EL Sesamöl, Sojasoße, Honig, Balsamicoessig und Limettensaft zu einem Dressing verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing zum Salat geben und durchrühren.

Die Hähnchenwürfel vorsichtig auf Holzspieße stecken und in der Pfanne rundum braten. Den Salat noch einmal durchmischen und auf zwei Teller geben. Koriander und Kresse zum Salat geben und mit den heißen Spießen zusammen servieren.

Paprika-Geschnetzeltes mit Konjak Reis

Zutaten für 2 Personen:

250 g Paprika
500 g Hähnchengeschnetzeltes
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehe
1 TL Paprikapulver edelsüß
ca.2 EL Öl
Salz, Pfeffer, Oregano
1 Tüte Konjakreis 200 g

Die Zubereitung:

Die Paprikaschote waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Dann die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und zerkleinern. Zusammen mit der Zwiebel,dem Hähnchengeschnetzeltem, dem Knoblauch und dem Öl sowie mit dem Paprikapulver in einer Tüte geben gut verschließen, und ordentlich durchkneten, dann in den Kühlschrank legen und einige Stunden, marinieren lassen.

Eine hohe Pfanne erhitzen und darin das marinierte Hähnchengeschnetzelte scharf anbraten
Anschließend die Paprikascheiben dazu geben und bei mittlerer Hitze etwas mit anbraten lassen.
In der Zwischenzeit den Konjak Reis in einem Sieb geben, und mit heißem Wasser ordentlich spülen. Dann den Reis in einem Topf mit kochender Brühe geben. Und für ca. 10 Minuten köcheln lassen (das entfernt den Fischgeruch von Konjakprodukten).
Wenn alles fertig ist auf einem Teller anrichten und schmecken lassen.

Konjak Reis ist sehr Diabetiker freundlich, da es keine Kohlenhydrate enthält und nur 7kcal in 100g hat.

Schnelle Jägerpfanne mit Huhn und Bulgur

Zutaten für 2 Personen:

250 g Braune Champignons

1 Zwiebel

250 g Hähnchengeschnetzeltes

2 EL Öl

Salz

Pfeffer

50 g Gewürzgurken

100 ml Wasser

1/2 Becher (150 g Gesamtinhalt) Frischkäsezubereitung „Französische Kräuter“

Die Zubereitung:

Champignons putzen (bitte nicht waschen, nur abpinseln) und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in halbe Ringe schneiden. Hähnchengeschnetzeltes mit etwas Speisestärke bestreuen(so bleibt das Fleisch saftiger).

Öl in einer Pfanne erhitzen, zuerst das Geschnetzelte darin anbraten. Wenn das Geschnetzelte fertig ist die Champignonscheiben anbraten und die Zwiebel hinzufügen und ca. 5 Minuten weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Inzwischen die Gewürzgurken klein würfeln. Den Frischkäse zusammen mit dem Wasser in die Pfanne rühren und kurz aufkochen. Dann die Gurkenwürfel unterheben. und alles noch einmal abschmecken. Man kann dazu, für nicht Diabetiker Preiselbeeren servieren.

Zu der schnellen Jägerpfanne schmeckt selbst gebackenes Low Carb Brot oder Spätzle oder Bulgur wie ich es gemacht habe.

Spitzkohl-Hähnchen Auflauf

Rezept für 2 Personen:

500 g Spitzkohl

100g Käse

4 Eigelb

200 g Hähnchenbrust, in Streifen

200ml Sahne

100ml Wasser

2 Knoblauchzehen

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

Die Zubereitung:

Den in Streifen geschnittenen Spitzkohl in Salzwasser ca. 10 Minuten garen.

Unterdessen den Knoblauch schälen und fein hacken, dann zusammen mit der in Streifen geschnittenen Hähnchenbrust in etwas Öl in einer Pfanne anbraten.

Die Sahne, das Wasser, die Hälfte des Käses, Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazu geben und erhitzen, bis die der Käse geschmolzen ist. Unbedingt von der Kochstelle nehmen und die 4 Eigelbe unterrühren, da sonst das Eigelb gerinnt.

Spitzkohl abgießen und in einer Auflaufform verteilen, die Soße darüber gießen und den restlichen Käse darüber streuen.

Bei 180 ° Umluft ca. 10-15 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist. Servieren und genießen.

Nährwerte pro 100g

Kohlenhydrate: 2 g
Fett: 8 g
Protein: 6 g
Kalorien: 112 kcal

Rosenkohlpfanne mit Hähnchen

Zutaten für 4 Personen:

500 g Rosenkohl

250 g in Scheiben geschnittene Möhren

100 g geräucherten Putenschinken

500 g Hähnchenbrustfilet (4 Hähnchenbrustfilets)

Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

EL Olivenöl

400 ml Gemüsebrühe

10 g Petersilie (0.5 Bund)

1 ½ Bio-Zitronen

Zubereitung:

Rosenkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen, Röschen waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Anschließend in kochendem Salzwasser in etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze bissfest garen.Inzwischen die Möhren waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Schinken in quadratische Stücke schneiden. Hähnchenbrustfilets abspülen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hähnchenbrustfilets rundum bei starker Hitze in 4 Minuten goldbraun braten. Aus der Pfanne heben und beiseite stellen. Rosenkohl, Möhren und Schinken in den Bratfond geben und bei starker Hitze 3 Minuten kräftig anbraten. Mit Brühe ablöschen, die Hitze reduzieren und Hähnchenbrustfilets wieder in die Pfanne legen.

Inzwischen Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. ½ Zitrone auspressen, die andere Zitrone abspülen, trocken reiben und in Spalten schneiden. Rosenkohlpfanne vor dem Servieren mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit gehackter Petersilie bestreuen. Zitronenspalten dazu reichen.

Hähnchen-Ćevapčići mit Djuvec Gemüse und Blumenkohlreis

Für das Ćevapčići :

250 g Hackfleisch Hähnchen oder Pute
½ kleine Zwiebel
1 ½ Knoblauchzehen
50 g Feta-Käse
1 ½ EL Paniermehl
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
Gewürzmischung, türkisches (Hackfleischgewürz) oder Fleisch und Gyrosgewürz

Für das Gemüse Djuvec-Art:

1 ½ EL Ajvar, scharfes
½ Würfel Hühnerbrühe
½ Dose Tomatenstücke
½ Paprikaschote
1 Tasse Wasser
100 g Tiefkühl Erbsen
Salz und Pfeffer
evtl. Tabasco je nach Schärfe

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und zum Hackfleisch geben. Dann den Feta-Käse in kleine Würfel schneiden und ebenfalls zum Hack geben. Das Hackfleisch nun kräftig würzen. Evtl. etwas Paniermehl untermischen.

Dann kleine längliche Frikadellen aus dem Fleischteig formen. Eine beschichtete Pfanne mit Olivenöl erhitzen und die Ćevapčići darin knusprig braten. Im Ofen warmstellen.

Etwas Olivenöl in einen Topf geben und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen. Danach die gestückelten Tomaten, das Ajvar, das Wasser, den Brühwürfel und die Erbsen dazugeben. Ca. 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende noch die klein gewürfelte Paprika unterheben. Mit Salz, Pfeffer und evtl. Tabasco abschmecken.
Zusammen mit Blumenkohlreis servieren.

Gebratener Spitzkohl mit Hähnchen-Kasseler „Indonesische Art“

Zutaten für 2 Personen:

500 g Spitzkohl (alternativ: Weißkohl, Chinakohl,…)
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
4 Eier
4 Zehen Knoblauch
4 – 5 cm Ingwer (frisch)
2 EL Kokosöl
2 TL Sambal Oelek (scharf!!!)
50 ml Gemüsebrühe
4 EL Sesam
Salz

Die Zubereitung:

Den Spitzkohl in feine Streifen, und die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und zur Seite stellen.

In einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und den Knoblauch, den Ingwer sowie die Frühlingszwiebeln kurz scharf anbraten. Anschließend den Kohl dazugeben und ca. 5 Min. mitdünsten. Je nach Geschmack Sambal Oelek unterrühren und mit Brühe ablöschen.

Die Eier mit Salz verquirlen und über den Kohl geben, sobald die Brühe eingekocht ist. Die Eier stocken lassen und gut verrühren.
Zuletzt das Gemüse mit den gerösteten Sesamsamen bestreuen und servieren.

Hähnchengyros mit Tzaziki

Zutaten für 2 Personen:

450 g Hähnchenbrustfilets
150 g Magerquark
4 TL Naturjoghurt
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
2 TL getrockneter Thymian
1 TL getrockneter Oregano
2 TL getrockneter Rosmarin
1 TL gemahlener Kümmel
2 TL Paprikapulver, edelsüss
15 g Dill
½ Gurke
Salz
Pfeffer
4 TL Olivenöl

Die Zubereitung:

Alle Gewürze in einem Mörser vermengen. Etwas Salz und Pfeffer hinzufügen. Alles Kleinmörsern. Eine halbe Zwiebel reiben und ebenfalls hinzufügen. Einen Esslöffel Öl dazu und zu einer Paste vermengen.

Hähnchen waschen und in Streifen schneiden. Zusammen mit der Gewürzpaste vermengen und 5 min ziehen lassen, für mehr Aroma das ganze in einem Gefrierbeutel geben und mehrere Stunden ziehen lassen.

Restliche Zwiebeln in Ringe schneiden und im restlichen Öl anschwitzen.Hähnchen zu den Zwiebeln hinzufügen und eine Knoblauchzehe reinpressen. Alles circa 8 min anbraten, bis es durchgegart ist.

Herstellung vom Tzatziki:

Gurke reiben und den Saft rausschütten. Eine Knoblauchzehe pressen und zusammen mit dem gehackten Dill mit den Gurken vermengen. Joghurt und Quark unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gyros zusammen mit dem Tzatziki auf eine Teller anrichten, dazu passt wunderbar Basmati-Vollkornreis.

Kohlrabi-Hähnchen Auflauf

Rezept für 2 Personen

💕
2 mittelgrosse Kohlrabi
2 mittelgrosse Möhren
500g Hähnchenbrustfilet
Curry, Paprika, Salz
1 EL Butter
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250ml Kochsahne 7%
1 EL Curry
Pfeffer, Chili, Gemüsebrühpulver
2 EL Schnittlauch
1 EL Petersilie
100g Reibekäse light💕

Die Zubereitung:

👩‍🍳
Kohlrabi und Möhren schälen und in dünne Scheiben hobeln. In eine Auflaufform legen. Hähnchenbrust in Stücke schneiden, würzen und in der Butter leicht anbraten. Knoblauch und Zwiebel würfeln, mit in die Pfanne geben und kurz mitbraten. Mit Sahne ablöschen, Gewürze und Kräuter hinzufügen und kurz aufkochen. Zum Gemüse in die Auflaufform geben, den Käse darüber streuen und alles etwas vermengen.

Zugedeckt im Ofen bei 200°C ca. 40 Minuten garen.

Die richtige Temperatur für Steak der Hähnchen!

Die richtige Temperatur für Steak oder Hähnchen etc. zu finden, ist für den Hobbykoch/Köchin gar nicht so einfach.

Die Kerntemperatur ist die Temperatur, die in der Mitte eines Lebensmittels bzw. Bratguts herrscht. Sie ist eine wichtige Messgröße zur Bestimmung, ob der Vorgang der Kühlung, Tiefkühlung oder des Garens abgeschlossen ist. Für die Messung der Kerntemperatur beim Braten oder Niedrigtemperaturgaren wird typischerweise ein Bratenthermometer verwendet, und sollte eigentlich in keiner Küche fehlen. Ob nun Digital oder das einfache gute alte Fleischthermometer das bleibt dir überlassen.

Indem man die Temperatur an dem Punkt misst, der am weitesten von der Oberfläche entfernt liegt, kann sichergestellt werden, dass das gesamte Lebensmittel mindestens die Temperatur im Kern erreicht hat (siehe auch Wärmediffusion). Bei (tief-)gekühlten Produkten kann durch Messung der Kerntemperatur kontrolliert werden, ob die Kühlkette eingehalten wurde, d. h. das Innere des Lebensmittels noch gefroren ist bzw. unter der nötigen Temperatur liegt.

 

Die unten stehende Tabelle gibt eine kleine Übersicht zu den Temperaturen und den Garzeiten.

Schweinefleisch

Bauch, gefüllt vollgar 70 – 75 °C
Bauch, vollgar 80 – 85 °C
Eisbein, vollgar 80 – 85 °C
Hackfleisch 75 °C
hintere Haxe gebraten, vollgar 80 – 85 °C
hintere Haxe gepökelt, vollgar 75 – 80 °C
Kasseler Aufschnitt, Buffet rosa 55 – 60 °C
Kasseler, vollgar 60 – 68 °C
Keule, vollgar 75 °C
Keule, hellrosa 65 – 68 °C
Kochschinken, sehr saftig 64 – 68 °C
Pulled Pork 95 °C
Rippchen, vollgar 65 °C
Schinken in Brotteig 65 – 70 °C
Schweinefilet, rosa 63 °C
Schweinefilet, vollgar 65 °C
Schweinekamm, vollgar 70 – 75 °C
Schweinekopf, vollgar 75 – 82 °C
Schweinerücken, leicht hellrosa 65 – 70 °C
Schweineschulter, vollgar 75 °C
Schweinezunge, vollgar 85 – 90 °C

Rindfleisch

Beef Brisket 85 °C
Falsches Filet, medium 60 – 65 °C
Falsches Filet, vollgar 70 – 75 °C
Rinderfilet /-lende, englisch bis rosa 38 – 55 °C
Rinderfilet /-lende, medium 55 – 58 °C
Rinderbraten vollgar 85 – 90 °C
Rinderbrust, vollgar 90 – 95 °C
Rindsrose, vollgar 85 – 90 °C
Roastbeef, medium 55 – 60 °C
Rouladen, aus dem Filet 58 °C
Rouladen, aus der Keule 70 °C
Tafelspitz, vollgar 90 °C

Kalb

Kalbsbraten, vollgar 64 – 74 °C
Kalbsbrust, (gefüllt oder ausgelöst), vollgar 75 – 78 °C
Kalbsrücken, hellrosa 65 – 70 °C
Kalbsschulter, vollgar 75 – 80 °C
Keule, Oberschale, Nuß, Frikandeau, vollgar 78 °C
Nierenbraten, vollgar 75 – 80 °C

Geflügel

Ente, vollgar 80 – 90 °C
Gans, rosa 75 – 80 °C
Gans, vollgar 90 – 92 °C
Hähnchen, vollgar 80 – 90 °C
Pute, vollgar 80 – 90 °C
Strauss, Filetsteak 58 °C

Wild

Gespickter Rehrücken, vollgar 50 – 56 °C
Rehbraten, vollgar 75 – 80 °C
Wildschweinbraten, vollgar 75 – 78 °C

Lamm und Hammel

Hammelrücken, leicht rosa 70 – 75 °C
Hammelrücken, vollgar 80 °C
Hammelkeule, leicht rosa 75 – 78 °C
Hammelkeule, vollgar 82 – 85 °C
Lamm, vollgar 79 – 85 °C
Lammkarree, rosa 55 °C
Lammkeule, rosa 60 °C
Lammkeule, vollgar 70 – 72 °C
Lammkoteletts, rosa 55 °C
Lammrücken, rosa 60 – 62 °C
Lammrücken, vollgar 68 °C

Fisch und Meeresfrüchte

Crevetten 62°C
Hecht 63 °C
Lachs 60 °C
Mousse de Poisson 65 °C
Seeteufel, glasig 55 – 60 °C
Seeteufel 62 °C
Thunfisch 62 °C
Zander 62 °C
Rotbarsch 55 °C

Anderes

Ballotinen 65 °C
Fleischkäse 70 °C
Galantinen 65 °C
Gänseleber-Pastete 45 °C
Kaninchen (Keule) 65 °C
Pasteten 72 – 74 °C
Pferd 55 – 58 °C
Terrinen, stabil 60 – 70 °C

Kerntemperaturtabelle Quelle: fire-eaters-bbq.net