Erdbeer-Quark Dessert

Zutaten

für 2 Portionen

500 g Quark 40%

3 EL. Griechischen Joghurt 10%

2 EL weiße Schokdrops* (Diabetiker geeignet)

150 g Erdbeeren

1 TL Vanille-Extrakt

5 Tropfen Tasty Drops Biskuit*

etwas Erythrit falls mehr süße gewünscht wird

Zubereitung

Die Erdbeeren waschen und abtupfen, das Grün entfernen (immer mit dem Grün waschen, sonst werden sie wässrig!).Schneide einige der Erdbeeren (je nach Größe deines Gläschens) in dünne Scheiben und presse sie von innen mit leichtem Druck ans Glas. Sie bleiben kleben, das is ganz einfach. Zwei Erdbeeren zur Deko aufheben

Für die Füllung den Quark mit dem Vanille-Extrakt und dem Joghurt aufschlagen, , den Rest der Erdbeeren pürieren und unter die Creme heben. Die Hälfte der Schokoraspel unterrühren und alles vermischen.

Vorsichtig in zwei Gläschen füllen.

Mit den restlichen Schokostreuseln bestreuen und mit einer durchgeschnittenen Erdbeere garnieren.

Apfel-Quarkkuchen

Zutaten für für eine Springform Durchmesser 20cm:

500 g Magerquark oder Cremequark 0,2% Fett
2 TL Butter oder Halbfettbutter
2 getrennte Eier
1 EL Zucker
2 TL Süßstoff
60 g Grieß
2 Pkt. Vanillezucker
2 Äpfel
1 unbehandelte Zitrone (Saft und abgeriebene Schale)

Zubereitung:

Die Eigelb mit dem Zucker oder Süßstoff und Butter kräftig aufschlagen, Grieß dazu geben! Die Aromen unterrühren und alles mit dem Quark vermengen. Geschälte Äpfel in 1/8 Scheiben schneiden und diese Scheiben nochmals quer halbieren. Unter die Quarkmasse geben. Eiweiß steif schlagen, darf nicht mehr aus dem Becher flutschen und unter die Masse heben, nicht schlagen! In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen.

Bei 140 Grad Ober- und Unterhitze im untersten Einschub aufs Gitter stellen und 1 Stunde backen lassen. Nach der Backzeit die Form auf die mittlere Einschubschiene bringen und da bei 175 Grad ca. 15 – 20 Minuten backen. Im geöffneten Ofen abkühlen lassen. Das Backpapier lässt sich nach dem Abkühlen problemlos abziehen.

Tipp:

Auch mit Aprikosenhälften aus dem Glas gefüllt schmeckt er besonders gut!

Nährwerte:

Der ganze Kuchen hat folgende Nährwerte:

2698,8 g KJ      83,75 g KH      63,30 g Eiweiß

Diabetiker Käsekuchen mit Blaubeeren

Zutaten für eine 26er Springform:

250 g Quark 40% Fett
300 g Frischkäse
300 g Heidelbeeren
200 ml Mandelmilch ungesüßt oder normale Milch
15 g Backpulver mit Weinstein
100 g Sahne
200 g Xylit (zu Puder vermahlen)*
20 g Flohsamenschalenpulver*
130 g Mandelmehl*
4 Eier

Das Zubehör:

1 Handmixer*
1 Springform 26 cm*
2 Rührschüsseln*
1 Teigschaber*
1 Kuchenlöser*
1 Kaffeemühle*

Die Zubereitung:

Das Xylit mit Hilfe einer elektrischen Kaffeemühle mahlen, bis es aussieht wie Puderzucker. Dann etwa 120 g vom Xylit mit 3 Eiern und der Sahne verquirlen.

Die trockenen Zutaten also das Mandelmehl, mit dem Backpulver sowie dem Flohsamenschalenpulver vermengen, alles zu dem Xylit-Ei Gemisch hinzufügen und mit der Mandelmilch/Milch zu einem homogenen Teig verrühren.

Dieses dann zur Seite stellen und in einer anderen Schüssel, den Quark, mit dem Frischkäse, sowie dem restlichen Xylit und dem übrigen Ei zu einer glatten Creme verrühren. Dann die Heidelbeeren unterheben.

3/4 vom Kuchenteig in eine gefettete Springform geben und glatt streichen
Dann die Käsekuchencreme darauf verteilen. Mit einem Löffel dann den Rest des Kuchenteiges in Klecksen verteilen, und spiralförmig mit dem Stiel des Löffels ein Muster ziehen.

Nun den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 160° C Umluft (180°C Ober/Unterhitze) für 60 Minuten backen.

 

*Günstig und Lecker ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l.u, einem Affiliate Partnerprogramm. Das bedeutet, dass die mit “Sternchen” gekennzeichneten Links Affiliate Links bzw. Produktlinks sind, die zu amazon.de* führen. Ich werde an einem kleinen Teil der Einnahmen beteiligt, wenn du eines der von mir verlinkten Produkte kaufst. Es entstehen keine Kosten für dich. Ein großes Dankeschön schon einmal für die Hilfe von Günstig und Lecker.
Natürlich empfehle ich hier nur Produkte, die ich selber gekauft und ausprobiert habe.

Nudeln aus Quark eine Blutzuckerfreundliche Alternative

Es gibt ja zahlreiche Alternativen zu den herkömmlichen Nudeln.  Heute habe ich ein Rezept für euch, für Nudeln, die hauptsächlich aus Quark bestehen. Außerdem beinhalten sie Eier und etwas Guarkernmehl. Sie sind sehr blutzuckerfreundlich und schnell zubereitet.

Man kann sie als Schupfnudeln in Butter, Mohn und Xucker geschwenkt essen. Sie schmecken  aber auch deftig mit Tomatensoße oder Bolognese. Man kann sie schaben als Spätzle oder etwas größer machen, es sind da keine Grenzen geteckt. Probiert es doch mal aus… Hier das Rezept.

Zutaten für 2 Portionen:

350 g Magerquark
2 Eier (Größe M)
2 EL Weizenvollkornmehl oder Weizenmehl Type 1050
Salz

Zubereitung:

Den Magerquark, die Eier, und eine Prise Salz in eine ausreichend große Schüssel geben und die Zutaten sehr sorgfältig vermischen. Anschließend ca. 15 Minuten quellen lassen. Der Teig sollte nicht mehr arg kleben aber zäh sein. Bei Bedarf etwas Mehl zufügen und weitere 5 Minuten quellen lassen.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Das Wasser leicht salzen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und rundherum mit etwas Guarkernmehl bestäuben. Dann kleine Bällchen aus dem Teig formen und mit einer Gabel eine Mulde eindrücken. In das kochende Wasser geben. Sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen, abschöpfen und abtropfen lassen. Dann Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, wenn die richtige Temperatur erreicht ist, die Quark Nudeln goldbraun anbraten. Aufpassen das geht sehr schnell.

Kohlenhydrate der Quark-Nudeln mit Weizenvollkornmehl Typ 1050

für 2 Portionen:

350 g Magerquark                      14 gr
2 Eier (Größe M)                         1,6 gr
2 EL Weizenvollkornmehl          16 gr
Salz 0 gr
2 Portionen haben zusammen  31,6 gr Kohlenhydrate, das entspricht dann 15,8 gr Kohlenhydrate pro Portion