Rosenkohl mit geschmolzenem Lauch und Schinken

Die Zutaten für 2 Personen:

115 g Lauch
250 g Rosenkohl
60 ml Kokosöl
120g Schinken, gehackt

Die Zubereitung:

Den Lauch gründlich waschen und in dünne Scheiben schneiden. Den geschnittenen Lauch in einem feinmaschigen Sieb abspülen, um den restlichen Schmutz zu entfernen. Rosenkohl waschen, Enden abschneiden und halbieren.

Eine Pfanne bei mittlerer Hitze vorheizen und die ¼ Tasse Kokosöl in die Pfanne geben. Sobald es heiß ist, Lauch und Rosenkohl, bis der Lauch anfängt zu bräunen.

Den Schinken auf das Gemüse geben und die Pfanne mit einem Deckel abdecken. Reduzieren Sie die Hitze auf niedrig und kochen Sie weitere 10 Minuten.

Dann alles vorsichtig unterheben, und servieren!

Jede Portion enthält:

177,25 Kalorien,

15,16 g Fette,

3,64 g Kohlenhydrate

5,66 g Protein.

Rosenkohlpfanne mit Haselnüssen

Zutaten für 4 Personen:

600 g Rosenkohl

Salz

120 g Haselnusskerne

2 EL Natives Olivenöl

1 Packung Hähnchengeschnetzeltes

Pfeffer

1 Prise Zucker

Zubereitung:

Rosenkohl putzen und am Strunk kreuzweise einschneiden. Rosenkohl waschen und in reichlich kochendem Salzwasser ca. 6 Minuten garen. Abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.

Nüsse grob hacken. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden ca. 6 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Rosenkohl und Nüsse zufügen und weitere ca. 5 Minuten braten, dabei gelegentlich wenden.

Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Und mit Low Carb Fladenbrot servieren

Rosenkohlpfanne mit Hähnchen

Zutaten für 4 Personen:

500 g Rosenkohl

250 g in Scheiben geschnittene Möhren

100 g geräucherten Putenschinken

500 g Hähnchenbrustfilet (4 Hähnchenbrustfilets)

Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

EL Olivenöl

400 ml Gemüsebrühe

10 g Petersilie (0.5 Bund)

1 ½ Bio-Zitronen

Zubereitung:

Rosenkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen, Röschen waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Anschließend in kochendem Salzwasser in etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze bissfest garen.Inzwischen die Möhren waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Schinken in quadratische Stücke schneiden. Hähnchenbrustfilets abspülen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hähnchenbrustfilets rundum bei starker Hitze in 4 Minuten goldbraun braten. Aus der Pfanne heben und beiseite stellen. Rosenkohl, Möhren und Schinken in den Bratfond geben und bei starker Hitze 3 Minuten kräftig anbraten. Mit Brühe ablöschen, die Hitze reduzieren und Hähnchenbrustfilets wieder in die Pfanne legen.

Inzwischen Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. ½ Zitrone auspressen, die andere Zitrone abspülen, trocken reiben und in Spalten schneiden. Rosenkohlpfanne vor dem Servieren mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit gehackter Petersilie bestreuen. Zitronenspalten dazu reichen.

Rosenkohl

RosenkohlBrüsseler Kohl, in Österreich auch Sprossenkohl und Kohlsprossen sowie lat. Brassica oleracea var. gemmifera (auch „Rosenköhlchen“ genannt) ist ein Gemüse und eine Varietät des Gemüsekohls aus der Pflanzenfamilie der Kreuzblütler. An einem hochwüchsigen Stängel (50 bis 70 cm) bilden sich in spiralförmig aufsteigender, dichter Anordnung Knospen (Blattröschen), die zumindest im oberen Bereich in den Blattachseln stehen.

In den Handel kommen unter der Bezeichnung „Rosenkohl“ (in Österreich „Kohlsprossen“, sonst auch „Sprossenkohl“) die abgeschnittenen Röschen, die eine grün-weiße Färbung und einen Durchmesser von 10 bis etwa 50 mm haben.

Rosenkohl ist eine zweijährige Pflanze. Werden die Röschen nicht abgeerntet, dann treiben sie nach Überwinterung im Frühjahr zu Sprossen aus, die im Sommer Blüten tragen.

Wie anderen Kohlsorten wird auch Rosenkohl aufgrund seiner Inhaltsstoffe eine gesundheitliche Wirkung zugeschrieben. In größeren Mengen gegessen neigt Rosenkohl wie auch andere Kohlsorten dazu, Blähungen zu verursachen. Ursache dafür sind Zuckerverbindungen wie etwa Stachyose, welche in den Pflanzen enthalten sind und erst im Dickdarm abgebaut werden, wobei auch bestimmte Gase entstehen.

100 g Rosenkohl enthalten:
Brennwert Wasser Fette Kalium Calcium Magnesium Ascorbinsäure
151 kJ (36 kcal) 85 g 0,30 g 387 mg 31 mg 22 mg 112 mg

Im Vergleich zu anderen Kohlsorten finden sich in Rosenkohl besonders viele sekundäre Pflanzenstoffe namens Glucosinolate, die der Körper mit Hilfe von Enzymen in Senföle umwandelt.
Senföl wirkt durchblutungsfördernd und hemmt die Vermehrung von Viren, Bakterien und Pilzen. Außerdem wirkt Senföl antioxidativ und schützt vor freien Radikalen. Allerdings ist es ein Bestandteil des Senföls, der den Rosenkohl leicht bitter schmecken lässt.